LIFE IS ABOUT MOMENTS

created by INTOSOL

Fundierte Beratung von Experten � hier klicken
i
Coming soon
GRUSSKARTE
INTOSOL Video Life is about Moments

Pressespiegel

15.09.09 - VIP Traveller: Manchmal werden Träume wahr

Wie stellt man sich einen Garten Eden vor? Voller Schönheit und Harmonie, ein friedlicher Ort, der verheißungsvoll und inspirierend zugleich ist? All das und viel mehr verkörpert Laucala Island. Die traumhafte Privatinsel beherbergt ein Sieben-Sterne-Hideaway, das Exklusivität deluxe verheißt. Das Eiland liegt nordöstlich von Taveuni, der drittgrößten Insel der Fidschis. Auf nur 12,2 Quadratkilometern offenbart Laucala Island Natur und Luxus in Perfektion.

Inmitten des Südpazifiks, weit weg von der Zivilisation, hat sich Dietrich Mateschitz, Gründer und Geschäfts führer von Red Bull, seinen Südseetraum erfüllt. Er erwarb 2003 Laucala Island, die einst US-Tycoon Malcom Forbes gehörte. Hier schuf Mateschitz für sich und seine Gäste einen Garten Eden. Die hinreißende Landschaft erfüllt wirklich alle Südseevorstellungen per Excellence: Einsame Strände, türkisfarbenes Wasser, üppige tropische Vegetation und der süße Duft der Mangobäume.

Die Insel vulkanischen Ursprungs ist unglaublich vielfältig. Intakte Mangrovenwälder wechseln sich mit weißen Stränden ab, im Inselinneren erreichen begrünte Vulkanfelsen Höhen von 260 Metern. Doch das Besondere an diesem zauberhaften Urlaubsparadies ist seine ganzheitliche Philosophie. Beim Bau und der Gestaltung wurde sehr viel Wert auf die Erhaltung der ursprünglichen Natur und den Respekt vor der Kultur der Bewohner gelegt. Auf der Insel wird eigenes Vieh und Gemüse gezüchtet, man hält Geflügel und fertigt alle Erzeugnisse für die Gäste von Hand – unter Verwendung der natürlichen Ressourcen der Insel – an.

Auch die stilvollen, individuellen Residenzen tragen eine ganz persönliche Handschrift. Allen gemein ist, dass sie mit einem charmanten, tropischen Flair bezaubern. Verwendet wurden einheimische Materialien wie Hölzer, Stroh und Steine. Die Domizile, alle mit privaten Strandabschnitten und einzigartigem Blick über die Bucht, wurden nach bestimmten Charakteristika ihrer Lage benannt, wie Plateau oder Peninsula Residence.

Nachts erstrahlen die Gärten im sanften Licht der traditionellen Tiki-Fackeln. Es gibt insgesamt 25 Buren (Fidschianisch für Haus), für zwei bis sechs Gäste. Jede Residenz verfügt über einen privaten Pool, Dinnerpavillon, Sonnendeck, Ruhebett, Loungebereich, Innen- und Außenbadewannen aus Stein sowie Außenduschen.

Die Gäste dieses exklusiven Resorts dürfen sich auf kulinarische Erlebnisse im unverkennbaren Laucala-Stil freuen: Candle-Light-Dinner am eigenen Strand, Fine Dining im eleganten Plantation House Restaurant, authentisch asiatische Spezialitäten im Seagrass Restaurant, spektakulärer Sundowner in der Rock Lounge, avantgardistisches Fingerfood in der Pool Bar oder stimmungsvolles Barbecue in der Beach Bar.

Natürliche und einheimische Zutaten bereichern nicht nur die Küche auf Laucala Island, sondern auch das exzellente Spa. Rustikale Holzstege, plätschernde Bäche und üppiges Grün umgeben diese sinnliche Oase. Tropische Blüten, Wurzeln, Kräuter und Früchte veredeln jedes Treatment und versprechen ganzheitlichen Genuss. Nirgendwo ist Nichtstun süßer als auf einer traumhaften Südseeinsel. Doch aktiv zu sein, ist natürlich auch schön – besonders auf Laucala Island. Liebhaber des grünen Sports können vom einzigartigen 18-Loch-Championship-Golfplatz den fantastischen Blick auf den Ozean genießen. Tennis, Yoga oder Fitnessstunden unter der Anleitung eines Personal-Trainers sind ebenfalls möglich. Die grandiose Insellandschaft kann zu Fuß, auf einem Pferderücken oder auf dem Fahrrad erkundet werden.

Nicht zu vergessen: Die schier unendlichen Möglichkeiten, die der Pazifik offenbart. Schnorcheln, Tauchen, Hochseefischen, Wasserski, Jetski und vieles mehr runden das umfangreiche Resort-Angebot ab.

In einem fidschianischen Volkslied heißt es: Bau nanuma na nodatau lasa – schöne Stunden sind für die Ewigkeit. Genau das empfindet man, sobald man einen Fuß in den weichen Sand von Laucala Island setzt. Text: Petra Dietz

[zurück]

SuVflgI7jok